Große Sherries alter Schule!

Während viele Bodegas ums Überleben kämpfen, wurde Bodegas Tradición erst 1998 gegründet, allerdings hat die Familie Rivero eine jahrhundertelange Tradition im Wein- und Sherrybusiness. Mit dem finanziellen Hintergrund von Joaquín Rivero und dem Anspruch, ausschließlich Topqualität zu produzieren, renovierte man eine aufgelassene, zur Ruine verfallene Bodega – einstmals im Besitz von Domecq – aus dem 19. Jahrhundert in bester Stadtlage (Plaza Cordobeses, 3) – aufgrund ihres Standortes auch bester Bodegalage – unmittelbar an den alten Stadtmauern und besitzt damit heute eines der Bodegaschmuckstücke in Jerez.

Mehr zum Thema

Um für ihre Weine die notwendige Grundlage zu haben, war es Dank der finanziellen Ressourcen möglich, auf wahre Schätze diverser jahrzehntelang gereifter Fässer zurückzugreifen. So konnten teils uralte Soleras, behutsam und mit viel Liebe zum Produkt ‚revitalisiert‘ werden

Der Unterschied

Offensichtlichster Unterschied zu anderen Bodegas ist die Konzentration auf und die Produktion von ausschließlich VOS und VORS ( 20 bzw. 30 Jahre Mindestreifung in der Solera) Weinen und damit auch der Verzicht auf den schnellen Reibach. Mittlerweile gibt es auch einen außergewöhnlich lange gereiften Fino, einige noch länger gereifte Raritäten (teils über 50 Jahre) und diverse Magnum-Abfüllungen.
Die Sherries sind allesamt von außerordentlicher Qualität und gehören ohne Zweifel zu den besten Weinen der Welt

Mit dem Anspruch, nur was wirklich top ist, verlässt das Haus – sollte der Wein eben noch brauchen, dann lässt man ihm noch die nötige Zeit, mit der Bodega nicht vordergründig Geld verdienen zu müssen und der Vision den Sherries der Bodega den entsprechenden Platz unter den großen Weinen der Welt zu sichern – das der Weg der richtige ist, belegen diverse nationale und internationale Auszeichnungen. Die Weine kommen praktisch unfiltriert und unbehandelt auf die Flasche – bei der Qualität fast selbstverständlich.

Wein und Kunst

Ein viel besprochenes Thema, das hier in Reinform zu bewundern ist. Befindet sich doch seit 2006 in einem Teil der Bodega ein Auszug der Gemälde der Collecíon Joaquín Rivero (eine der größten Privatsammlungen spanischer Malerei des 15. Bis 19. Jahrhunderts), mit Werken von  Velázquez, Labrador, Valdés Leal, Goya etc. Mittlerweile umfasst die sich im ständigen Wachstum befindliche Colección rund 300 Werke und bietet in Kombination mit einem Bodegabesuch eine lohnende Alternative zu den klassischen Touristentouren in anderen Bodegas.

Tipp am Rande: man spricht deutsch. Eine Führung ist ein unvergessliches Erlebnis.
Anfragen unter: visitas@bodegastradicion.com

 

Hier geht es zu Sherries der Bodegas Tradición